Vorsorge

Sich mit dem Tod zu beschäftigen, ist kein einfaches Thema. Sich mit dem eigenen Tod – der eigenen Sterblichkeit – zu befassen, nochmal wieder etwas anderes und ganz sicher nicht unemotional.

Stimmt - für den einen mag es rein pragmatisch sein - er oder sie hat vielleicht keine Angehörigen und möchte festlegen, was geschehen soll. Das ist ein Aspekt...

Der oder die andere hat aber vielleicht besondere Wünsche, die wichtig erscheinen, oder möchte seine Familie entlasten. Sowohl, was Entscheidungen angeht, als auch finanziell.

Wir haben von sogenannten „Experten“ gehört, Angehörige wären überfordert damit, den Ablauf einer Bestattung zu planen, wenn es denn mal soweit ist. Wir halten das für Unsinn, denn letztlich ist diese Planung auch ein Stück Trauerarbeit, bei der die Familie auch ihre eigenen Bedürfnisse angemessen einfließen lassen kann und soll.

Wenn Sie also für sich selbst planen (unser Tipp) lassen Sie denen, die später einmal zurückbleiben, genug Raum für eigene Entscheidungen – damit ist niemand überfordert, sondern wird diese Möglichkeit dankbar nutzen.

Für die finanzielle Absicherung Ihrer Bestattungsvorsorgegelder bieten wir zwei Varianten an:
1. mit einem Einmalbetrag
2. mit monatlichen Beträgen. Dies bieten wir in Zusammenarbeit mit der Württembergischen Lebensversicherung an